Elch aus Fussabdruck: Weihnachts-Geschenk zum Selbermachen

Von Florina Schwander, 23. November 2016

Ich bastle, also bin ich? Nein, diese Aussage gilt nicht für mich. Ich bastle gerne, doch meine Geduld und mein Talent halten sich in Grenzen, so dass ich gerne einfache DIY-Projekte wähle, die im Endeffekt aber doch nicht zu sehr nach Erstklässler-Gebastle aussehen. (Nichts gegen Erstklässler natürlich …)

Letztes Jahr habe ich deshalb mit meiner Tochter für Grosseltern, Gotte und Götti diesen einfachen Elch gebastelt. Mit Betonung auf ich habe gebastelt, denn sie war mit 1.5 Jahren dafür definitiv noch zu klein. Obwohl sie natürlich liebend gerne die Farbtube gleich gegessen oder zumindest tropfend durch die ganze Wohnung geschleppt hätte.

weihnachtselch-1

Den Fuss-Rudolph habe ich auf Pinterest entdeckt und auch ohne Anleitung begriffen, wie man den nachbastelt.

Man braucht:

  • Papier (ich habe eine weisse A6-Karte aus der Migros-Papeterie gewählt)
  • Braune, rote und weisse Farbe (ich hatte noch Acryl-Farbe vorrätig, die Augen kann man auch mit Tipp-Ex pinseln)
  • schwarzer Filzstift/Edding
  • Bilderrahmen (den goldigen Rahmen Cross gibts bei Micasa für 4.40 Fr.)

 

diy-1-2
Das Schwierigste am Weihnachtselch ist der Fussabdruck. Meine Tochter fand es sehr lustig, ihren Fuss in die Farbe zu tunken und dann diesen abgerollt zu bekommen auf der Postkarte. Es war nicht einfach, dass sie das gleich mehrmals hintereinander mit sich geschehen liess – ohne dabei den eigenen Fuss oder den Abdruck berühren zu dürfen! Ich empfehle schnelles, zielstrebiges Arbeiten mit gleichzeitigem Ablenken, Singen beispielsweise …

Das Geweih, die Augen und die Nase (ich habe meinen kleinen Finger als Stempel benutzt) habe ich dann in Ruhe aufgemalt, sobald der Fussabdruck trocken war. Im goldenen Rahmen gefällt mir der Weihnachtselch sehr gut – ausserdem ist er eine schöne Erinnerung, wie klein ihr Fuss damals war!

weihnachtselch-2

Kommentare