Nicht ohne meine … Nuschis

Von Florina Schwander, 3. Juli 2017

In der Serie «Nicht ohne mein/e …» verraten euch andere Mamas und Papas, was ihr praktischster Begleiter für den Spielplatz ist. Sie zeigen ihre Wickeltasche oder ihren Rucksack und beschreiben, was in dieser Tasche nie fehlen darf.

Scarlett und Elma, 6 Monate, aus Zürich

Welche Tasche nimmst du mit auf den Spielplatz?
Ich wechsle die Tasche immer mal wieder. Dazu brauche ich ein gut organisiertes Innenleben. Das heisst, bei mir steckt alles in kleinen Etuis und Täschchen: die Windeln und Pflegeprodukte von Elma, ihre Ersatzkleider und die Nuggis ebenfalls. Alle meine (Wickel-)Taschen haben etwas gemein: Sie sind gross (wir sind extrem viel unterwegs und da brauche ich den halben Hausrat) und unkompliziert, sprich waschbar. Meine aktuelle Lieblingstasche kommt aus der Provence und ist aus wattierter Baumwolle, mit Toile-de-Jouy-Muster. Die liebe ich. Ein Geschenk von meiner Mami an Elma und mich.

Beschreibe bitte den Inhalt deiner Tasche:
Die Tasche ist immer griffbereit, wenn ich aus dem Haus will. Immer mitkommen: Ein Tragetuch von Wildbird, 2-3 Nuschis (inklusive einem Grossen, das auch als Decke fungiert) von Petit Stellou oder Aden & Anaïs, 2-3 Spielsächeli  (immer dabei ist Miss Sophie la Girafe und ein kleines Rasselhäsli von Petit Stellou, ebenso ein rosa Plüschhase von Tartine et Chocolat), ein Necessaire mit Wickelsachen (Windeln, Nastüechli, Feuchttücher, Windelsäckli, eine wegwerfbare Wickelunterlage, ein kleines Kokosöl fürs Fudi) plus passende Wickelunterlage), ein kleines Necessaire (mit Sonnencrème, OSA-Zahngel, Desinfektionsmittel und Kochsalzlösung), ein hellblaues Stoffsäckli von En Soie mit Nuggis und Nuggibändern, ein rotes Stoffsäckli mit Ersatzkleidern (aktuell eine warme Kapuzenjacke, Mütze, Sonnenhut, Socken, Body, Shorts), ein Trinkbecher von Mam mit abgekochtem Wasser, meine eigene Umhängetasche von Louis Vuitton (mit dem kleinen Münz-Portemonnaie von Smythson, Lipgloss von Bobbie Brown, Handcrème von Aesop und Sonnenbrille von En Soie x Viu) sowie eine zusammenfaltbare Stofftasche für allfällige Einkäufe von En Soie. Phuu, lange Liste, nicht wahr? Doch das ist nur das Minimum. Manchmal ist sogar noch etwas mehr dabei – meist noch ein weiteres Nuschi oder ein Beissring oder etwas zu essen für mich.

Was muss immer mit auf den Spielplatz?
Immer mit dabei habe ich mein iPhone 7 Plus mit extra grossem Speicherplatz (nicht abgebildet, denn damit wurden nämlich die Bilder gemacht, ha!) zum Festhalten von Momenten mit meiner Tochter. Ich mache im Schnitt so 200 Bilder am Tag. Ebenso unverzichtbar sind die Nuschis von Petit Stellou für uns. Wir haben sie in allen Farben. Die Kleine braucht sie zum Einschlafen und sie sind auch gut als Decke oder um es sich beim Stillen gemütlich zu machen.

Tragetuch und Nuschis

Wickelunterlage von Soft Gallery, gekauft bei Zirkuss in Zürich

Mini-Necessaire, die Lieblingsspielsachen, Trinklernbecher und Nuggisäckli von En Soie

Das Nötigste für mich

Ersatzkleider für Elma

Faltbare Einkaufstasche

Welches sind deine Lieblings-Spielplätze?
Noch bin ich nicht so versiert in Sachen Spielplätzen. Elma ist das aber zum Glück noch ziemlich wurst. Wir sind dafür oft zu Fuss unterwegs und erkunden die Stadt im Marsch. Da begegnen uns viele Spielplätze, aber auch Parks oder Innenhöfe oder die Seepromenade, Hügel, Wälder und die Limmat. Mal ist unser Spielplatz ein Kafi in der Stadt, ein anderes Mal der Lindenhof, wieder ein andermal der Idaplatz, der Bachwiesenpark, wo wir wohnen, die Badi oder unser Balkon. Wir sind da flexibel und nicht an einen Ort gebunden, wenn es ums Entdecken und Spielen geht.
Ich hoffe, dass wir das so beibehalten können. So haben nämlich Mami und Kind gemeinsam etwas vom Ausflug. Sehr schön finden wir es in der Letzibadi, im Palmenhaus, im Rieterpark, an der Limmat und auf dem coolen Kassiopaia-Steg in Wollishofen auf dem Weg zur Seerose. Die Möglichkeiten in der Stadt sind endlos! Ich könnte mich richtig in Rage schreiben … Ich dokumentiere die meisten unserer Ausflüge auf Instagram und in den Stories, mit dem Hashtag „#dailystrollersession„. Wie eine Art Tagebuch für uns beide.

Scarlett mit Tochter Elma in den Ferien in der Provence

Scarlett Gaus ist diesen Sommer Teil der Gesundheitsinitiative www.alleswasdubrauchst.ch von Atupri und vertritt hier das Thema „Mutter und Kind“.  Sie ist auch bekannt als „Fork & Flower„-Bloggerin.

Ich bin immer noch beeindruckt, dass es tatsächlich jemand schafft, noch mehr Zeug mitzuschleppen als ich … Merci beaucoup fürs Mitmachen, liebe Scarlett und liebe Elma, und vielleicht bis bald mal #unterwegs.

Wer ist minimalistisch unterwegs? Oder wer kann es aufnehmen mit Scarlett und mir? Ich freue mich über weitere Taschenöffner-Mamas und -Papas! einfachdreifach.blog (at) gmail.com

Kommentare