DIY: Einfacher Wochenplaner

Von Florina Schwander, 25. August 2017

Meine Kinder gehen weder zum Ballett noch ins Frühchinesisch. Es kommt auch nicht jeden Tag Besuch, in den Kindergarten oder die Schule geht auch noch keines. Wir brauchen also noch keinen elaborierten Stunden- oder Wochenplan.

Und doch merke ich, dass die Duchess gerne weiss, was sie am nächsten Tag macht. Wir besprechen meist am Abend mit ihr, was wir am nächsten Tag machen, das reicht ihr. Mit dem Wochenplaner kann sie nun zusätzlich selber nachschauen oder gemeinsam mit uns ihr Föteli auf den nächsten Tag schieben, dann weiss sie, wann Krippen-, Oma- oder Familientage sind.

Wochenplaner zum Selbermachen

Wer gerne basteln mag: Ich habe einen alten Bilderrahmen von Micasa mit Tafelfarbe angestrichen und eine Schnur dazwischengespannt. Mit dem Kreidestift von Edding kann man recht präzise schreiben oder malen. Dann noch die Fotos drucken, zuschneiden und laminieren, fertig.

 

Kommentare