Nicht ohne meine … Stopftasche

Von Florina Schwander, 18. September 2017

In der Serie «Nicht ohne mein/e …» verraten euch andere Mamas und Papas, was ihr praktischster Begleiter für den Spielplatz ist. Sie zeigen ihre Wickeltasche oder ihren Rucksack und beschreiben, was in dieser Tasche nie fehlen darf.

Andrea mit Nils, 5, Noomi, 3 und Lani, 7 Monate, in der Nähe von Zürich

Welche Tasche nimmst du mit auf den Spielplatz?
Meine Wickeltasche von Little Unicorn – die ist riesig, aber doch irgendwie immer zu klein für all den “Bagaasch”, den ich da mitschleppe. Ich mag, dass man sie auch als Rucksack anziehen kann, denn ich brauche jede freie Hand. Oft habe ich noch ein Turnsäckchen dabei mit meinen Wertsachen, das ich dann immer auf mir trage. Da ich auch ziemlich verplant bin, kann es sonst vorkommen, dass ich mein Portemonnaie irgendwo zwischen Kletterturm und Rittigampfi liegen lasse.

Beschreibe bitte den Inhalt deiner Tasche:
Nun, the good news: ein Elephant ist nicht drin. Ansonsten eigentlich ALLES – denn der letzte Rest an Spontaneität, den ich mir als Mutter von Drei immer noch halten will, ist die Möglichkeit, jederzeit meine Pläne zu ändern. Das bedeutet, dass ich unter Umständen Milchpulver, Heisses Wasser (Tipp: Sigg-Bottle, die man einhändig öffnen kann!), Schoppen, Brei (Yamo natürlich) und Snacks für die Grossen dabei habe. Notfalltraubenzucker für mich und für die Tochter, die bei Unterzuckerung die schönsten Trotzmomente hinlegen kann. Wechselkleider für drei Kinder. Lätzlis von Skiphop, die kann man so gut zusammenfalten. Trinkflasche (Mam, die schimmelt nicht). Ersatznuggis (die mittlere und die kleine Tochter teilen die mittlerweile. Abkochen, haha!). Nuschis. Wickelunterlage, Windeln (Lillydoo), Feuchttücher. Eine Wäscheklammer (weil: irgendwas muss man immer festmachen). Pflästerli, Merfen. Und dann natürlich Bespassungsutensilien: Pixi-Büechli, kleine Plastiktiere, Stifte & Notizblock & Malerklebeband (don’t ask …), Steckspiel (von Snapkiz). Und immer mit dabei habe ich auch eine kleine faltbare Ersatztasche, die ich in Hawaii gekauft habe. Weil, sind wir mal ehrlich: Zuhause kriege ich diese ganze Ladung vielleicht clever gepackt, aber im 5-Minuten-Aufräumstress mit Gewitterwolke über den Häuptern: Nope. Stopfen it is.

Was muss immer mit auf den Spielplatz?
All of the above inklusive der wichtigen Stopftasche, Sandelisachen und eine Picknickdecke. Ich brauche zudem unbedingt eine Sonnenbrille, sonst fühle ich mich nackt. Und mein Portemonnaie für Kaffee . Und mein iPhone, damit ich dem Gotti meines Sohnes lustige Snaps schicken kann. Die wohnt jetzt nämlich in den USA.

Hast du zu viel eingepackt, … ist die Tasche zu klein! Andreas Ersatztasche muss immer mit zwecks Umverteilung beim schnellen Zusammenpacken.

Welches sind deine Lieblings-Spielplätze?
Schwierige Frage, denn ich meide Spielplätze, so gut es geht. Ich gehe da nämlich wirklich und ausschliesslich nur wegen den Kindern hin, und normalerweise mag ich Aktivitäten, die uns alle interessieren. Ich habe es irgendwie nicht mehr so mit dem Rutschen und auf dem Rittigampfi (Gireizli) wirds mir übel. Aber es gibt drei Spielplätze in Zürich, die sind richtig cool: Das GZ Rietberg, gleich neben dem Museum, hat einen riesigen Sandkasten und vor allem ein Café. Die Josefswiese find ich super – vor allem das Wasserspiel im Sommer. Und der Octopus-Spielplatz in Küsnacht, der an den See angrenzt, wo man im Sommer auch baden kann. Selbstverständlich habe ich auch immer das Mütter-Bullshit-Bingo dabei, falls mir langweilig würde 😉

Andrea mit Lani

Liebe Andrea, du hast das letzte Wort in meiner Serie „Nicht ohne mein“, merci viumau für deine Mühen. Für mich nimmst du nebst deinen paar wenigen Must-Haves das allerwichtigste en masse mit: Humor. Wer weitergrinsen möchte: www.anyworkingmom.com

Kommentare