Bastelideen für Kleinkinder

Von Florina Schwander, 21. September 2017

Diesen Blog gibt es nun ein knappes Jahr und in diesem Jahr sind nicht nur meine Kinderlein ganz schön gewachsen. Grösser geworden ist auch meine Liebe fürs Basteln. Heute freue ich mich, wenn die Duchess mal wieder ihre Schere zückt oder die Malschürze sucht. Sie bastelt manchmal alleine, oft aber gerne mit Begleitung. Manchmal lasse ich unserer Kreativität freien Lauf, manchmal möchte ich aber auch etwas basteln, was wir gebrauchen (oder verschenken) können.

Kartoffelstempeln

Stempeln ist wie Kneten, jedes Kind macht es gerne. Wir haben kürzlich zum ersten Mal mit Kartoffeln gestempelt:

Wir hatten beide grossen Spass. Auf Pinterest gibt es schöne Vorlagen zum Schnitzen für die Kartoffeln und weitere Ideen mit Stempeln aus Gemüse. Nächstes Mal will ich es mit Mais oder einer halbierten Zitrone probieren.

Blumenvase mit Tafelfarbe

Ich bin Fan der schwarzen Wandtafelfarbe. Ich habe schon etliche Sachen damit bemalt und dann mit weissem Kreidestift verziert. Die Version der Duchess auf einer Vase:

Man braucht lediglich ein leeres Glas (hier ein grosses Olivenglas vom Denner), auch kleine San-Bitter-Fläschchen gehen super. Ich klebe mit beigem Klebeband den Rand ab, dann malen wir den unteren Teil mit Tafelfarbe an und verzieren die Vase mit dem Kreidestift. Ich brenne die Farbe nicht ein im Ofen, so dass sie nicht komplett wasserfest ist. Ein, zwei Mal lässt sich die Kreide aber doch abwaschen und man kann neu malen.

Salzteigtiere

Basteln mit Salzteig gehört zu meinen frühsten Kindheitserinnerungen. Mittlerweile kann die Duchess auch schon ganz gut Formen ausstechen. An einem Tag stechen wir also manchmal verschiedene Tierformen aus und malen sie dann an, sobald sie getrocknet sind. (Das Rezept für Salzteig und tolle Ideen für verschiedene Vorlagen gibt es wie immer auf Pinterest.) Das kleine Salzteigtierli mit Pennepelz hat die Duchess mit rund zwei Jahren gebastelt, Salzteig geht also schon früh, finde ich. Und das mit dem Schnausen ist auch schnell vorbei …

Für Kleinere: Kneten und malen

Auf eine einsame Insel würde die Duchess wahrscheinlich Knete mitnehmen wollen. Sie ist ein grosser Fan der Play-Doh-Masse. Die Messieurs fangen mit eineinhalb Jahren nun auch an mit Rumdrücken und die Duchess hantiert zudem gerne mit der Knetmaschine. Ansonsten gibt es gute Farbstifte für die ganz Kleinen. Sie können sowohl die dicken Stabilo-Farbstifte wie auch die Playon-Crayon-Farbkegel gut halten. (Und wichtig: Beide sind sehr leicht abwaschbar, wenn mal etwas anderes als das weisse Blatt bemalt wurde …)

Sie bemalen oft kleinen Bastelkarten. Diese kann ich dann gut gebrauchen als Schreibkarten oder wir können sie zum Andenken auch binden lassen. Die meisten Druckereien bieten Ringbindungen an oder man kann die Zeichnungen gar professionell binden lassen, nach Wunsch auch inklusive Digitaliseren der liebsten Zeichnungen.

Teelicht aus Beton

Was ist der Unterschied zwischen „Dräckelen“ und Beton anrühren? Nun ja, das liegt in der Hand des Anrührers … Beides macht auf jeden Fall grossen Spass. Kreativbeton kann auch die Duchess schon vermischen, die Formen für die Teelichter habe ich online bestellt. Nach ein paar Tagen ist die Masse trocken und kann bemalt werden. Über die Farbwahl kann diskutiert werden, mir gefällt der Kerzenständer aber ganz gut und ich finde, den kann man auch gut verschenken.

Schmuck aus Röhrli oder Teigwaren

Warum kompliziert, wenn es auch ganz einfach geht? Dieses Armband hat die Duchess in der Krippe gebastelt aus Röhrli und Penne. So härzig! Ich habe mir einmal mehr gedacht: Augen auf bei der Bastelwahl, es braucht eigentlich so wenig.

Saisonal basteln mit Kastanien und Co.

Gerade im Herbst lässt es sich super basteln. Es gibt supersüsse Bastelideen auf Pinterest mit Herbstblättern, Kastanien und Co. Girlanden aus getrockneten Blättern, Zahnstocher-Tierli aus Kastanien oder Blätterstempel, die Fantasie ist grenzenlos.

Auf dem Blog gibt es bereits einen Post zum selber Räbeliechtli basteln und auch eine einfache Idee für ein Weihnachtsgeschenk mit einem Elch aus einem Fussabdruck ist detailliert beschrieben.

Buch-Tipp mit weiteren Bastelideen

Djennat Derradj ist verantwortlich für die Bastelideen beim Magazin „Wir Eltern“. Wer Freude an den dort vorgestellten Werken hat, der wird das Buch lieben. Ich kann das Sammelwerk jedem kleinen und grossen Bastelfan empfehlen, es hat wunderschöne Sachen drin, die auch wirklich gut beschrieben nachmachbar sind. Mich juckt es jedes Mal in den Fingern, wenn ich es durchblättere.

Das Buch „Kinderkram: Werken, Basteln, Selbermachen für die ganze Familie“ von Djennat Derradj ist im AT Verlag erschienen und kostet 29.90 Franken.

Kommentare